Aktion: 3% auf alle Artikel! (Gutschein Code "3ALLES")

Heizstrahler: für zielgerichtete Wärme

Einen Kaffee oder ein Glas Wein draußen im Sonnenschein zu genießen, beschränkt sich nicht nur auf den Sommer. Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen fallen, müssen Sie sich den letzten Sonnenstrahl nicht entgehen lassen. Mit Gasheizstrahlern gewappnet, schmecken Speisen und Getränke auch im Frühjahr und Herbst draußen. Als gute Alternative – auch für Innenräume – sind elektrische Heizstrahler und Dunkelstrahler zu empfehlen. Ob für drinnen oder draußen: Bei Muenkel.eu können Sie viele praktische und elegante Lösungen finden, für Ihre Gastronomie ebenso wie für Ihr Zuhause.

» mehr erfahren

Einen Kaffee oder ein Glas Wein draußen im Sonnenschein zu genießen, beschränkt sich nicht nur auf den Sommer. Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen fallen, müssen Sie sich den letzten Sonnenstrahl nicht entgehen lassen. Mit Gasheizstrahlern gewappnet, schmecken Speisen und Getränke auch im Frühjahr und Herbst draußen. Als gute Alternative – auch für Innenräume – sind elektrische Heizstrahler und Dunkelstrahler zu empfehlen. Ob für drinnen oder draußen: Bei Muenkel.eu können Sie viele praktische und elegante Lösungen finden, für Ihre Gastronomie ebenso wie für Ihr Zuhause.

» mehr erfahren

Unsere Empfehlungen

Muenkel.eu-Ratgeber zu Heizstrahlern

Was sind die Vorteile eines Heizstrahlers?

Ob im Wintergarten oder im Badezimmer, ein Heizstrahler ist eine wertvolle Ergänzung Ihrer eigentlichen Heizung. Auch draußen kann die Wärmequelle eingesetzt werden und schenkt Ihnen an kühlen Abenden zusätzliche Wärme auf der Terrasse oder dem Balkon. Gegenüber anderen Heizsystemen überzeugen die Heizstrahler dabei mit zahlreichen Vorteilen:

  • direkt einsatzfähig
  • zielgerichtete Wärmeabgabe
  • keine oder kurze Vorwärmzeit
  • einfache Bedienung
  • verschiedene Techniken: für jeden Bedarf der richtige Heizstrahler

Sobald Sie den Heizstrahler anschalten, entwickelt er schnell Wärme, die zielgerichtet auf eine Fläche abgegeben wird. So können Sie auf der Couch im Wohnzimmer, in der Badewanne oder in der Liege auf der Terrasse zusätzliche Wärme genießen.

Wie funktioniert ein Heizstrahler?

Ein Heizstrahler ist ein elektrisches oder mit Gas betriebenes Heizgerät. Im Gegensatz zu einem Heizlüfter oder der herkömmlichen Heizung im Wohnraum erwärmt das Gerät nicht die gesamte Luft im Raum, sondern gibt die Wärme direkt und zielgerichtet ab. Dank dieser Eigenschaft wird der Heizstrahler auch Strahlungsheizung genannt. Die Wärme wird dabei in Form von angenehmem Infrarotlicht ausgestrahlt. Je nach Energiequelle arbeiten die Heizstrahler unterschiedlich.

  • Elektrischer Heizstrahler: Durch eine Stromquelle wird ein Glühkörper (Heizstab oder Heizwendel) erhitzt, der dabei sehr hohe Temperaturen entwickelt. Mit metallischen Reflektoren oder einer keramischen Oberfläche wird die Wärmestrahlung gebündelt und ausgerichtet.
  • Gasheizstrahler: Hier dient eine Gasflasche als Energiequelle. Die Gasflamme erzeugt indirekt die Wärmeenergie, die ebenfalls mithilfe von Reflektoren gesammelt und gelenkt wird. Gasheizstrahler werden nur draußen verwendet.

Elektrische Heizstrahler und Gasheizstrahler geben ihre Wärmestrahlung in unterschiedlichen Wellenlängen ab. Je nach Wellenlänge eignen sich die Heizstrahler für verschiedene Anwendungen:

  • Kurzwellige Gasstrahler und Elektro-Rotlicht-Strahler: Dank der kurzen Wellen beeinträchtigt auch starker Wind die Wärmeabgabe kaum. Die Aufheizzeit der Geräte liegt bei unter einer Minute.
  • Mittelwelliger Halbdunkelstrahler: Erhitzen sich ebenfalls in unter einer Minute und strahlen durch die mittlere Wellenlänge auch bei leichtem Wind zuverlässig und zielgerichtet Wärme aus.
  • Langwellige Dunkelstrahler: Die langwellige Wärmestrahlung ist anfällig gegenüber Wind und Zugluft. Zum Aufheizen benötigen die Geräte zwischen 10 und 15 Minuten.

Ob privat oder für die Gastronomie: Für die Terrasse, den Balkon oder den Garten eignen sich besonders kurzwellige und mittelwellige Elektroheizstrahler oder Gasheizstrahler. Letztere werden über eine integrierte Gasflasche versorgt, wodurch sie unabhängig vom Stromnetz aufgestellt werden können. Einige Elektroheizstrahler sind gegen Nässe geschützt und können auch an Terrassen und Balkonen angebracht werden. Allgemein sind sie aber eher für den Gebrauch an windgeschützten Orten bzw. an Tagen mit wenig Wind oder im Inneren gedacht. Die langwelligen Dunkelstrahler sind besonders für windgeschützte Ecken sowie für Innenräume geeignet und wärmen im Wintergarten, Badezimmer oder in der Garage zielgerichtet ausgewählte Flächen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Heizstrahler und einem Dunkelstrahler?

Dunkelstrahler sind eine Variante der elektrischen Heizstrahler und nutzen ebenfalls Infrarotstrahlung, um Wärme abzugeben. Im Unterschied zu den sogenannten Hellstrahlern erzeugen die Dunkelstrahler allerdings kein Licht, da die Heiztechnik durch eine spezielle Keramik oder Metall ausgestrahlt wird. Dadurch ist nicht nur die Oberflächentemperatur geringer, sondern die Infrarotstrahlung besitzt auch eine größere Wellenlänge. Die Dunkelstrahler sind weniger auffällig als die herkömmlichen Heizstrahler. Durch das Design werden die Geräte mancher Hersteller sogar zu dekorativen Highlights. Nachteilig ist allerdings, dass die Wärmewirkung durch die Länge der Wellen weniger konzentriert ist. Wind oder starke Zugluft können die Ausbreitung der Wärme stören.

Wo kann ich einen Heizstrahler verwenden?

Heizstrahler lassen sich individuell an vielen Orten verwenden, drinnen ebenso wie draußen. Je nach Aufstellungsort ist allerdings eine andere Art von Heizstrahler zu empfehlen.

  • In der Gastronomie:
    Heizstrahler verlängern die Außensaison. Mit Standgasheizstrahler, Bistroheiztisch oder Heizstrahlern an der Wand sitzen Ihre Kunden auch an kalten Tagen und Abenden draußen im Warmen.
  • Auf der Terrasse oder im Garten:
    Draußen bieten die Gasheizstrahler die vielfältigsten Möglichkeiten. Unabhängig vom Stromnetz können Sie die Geräte ganz nach Bedarf aufstellen und an einen anderen Platz versetzen.
  • Auf dem Balkon:
    Hier bieten sich sowohl Gasheizstrahler als auch elektrische Heizstrahler an. Elektrische Heizstrahler haben den Vorteil, dass sie an der Wand befestigt werden und so keinen Platz auf dem Balkon wegnehmen. Allerdings sollten nicht spritzwassergeschützte Heizstrahler vor dem Wetter geschützt werden und eignen sich dann besser für überdachte Balkone.
  • Im Wintergarten:
    Mit einem Heizstrahler sitzen Sie auch im Wintergarten im Warmen. Hellstrahler können platzsparend an der Wand oder der Decke angebracht werden und spenden zusätzliches Licht während Dunkelstrahler in puncto Design vorzuziehen sind.
  • Im Badezimmer:
    Ein elektrischer Heizstrahler erwärmt Ihr Bad in Sekundenschnelle. Die Wärmestrahlung hilft auch gegen Feuchtigkeit im Badezimmer.
  • Über dem Wickeltisch:
    Ein Heizstrahler über dem Wickeltisch spendet Ihrem Baby beim Wickeln oder Umziehen Wärme. Achten Sie darauf, das Gerät gemäß Anleitung in ausreichendem Abstand zum Tisch anzubringen.

Natürlich können Sie die elektrischen Heizstrahler auch in jedem anderen Raum anbringen, um punktgenau Wärme zu verteilen. Für zusätzliches Licht wählen Sie einen Hellstrahler. Soll der Heizstrahler möglichst wenig auffallen, empfehlen wir einen Dunkelstrahler oder Halbdunkelstrahler.

Was muss ich beim Kauf eines Heizstrahlers beachten?

Bevor Sie sich für einen Heizstrahler entscheiden, sollten Sie einige Fragen klären:

  • Soll der Heizstrahler drinnen oder draußen verwendet werden?
  • Ist ein Standheizstrahler oder ein Wand- und Deckenheizstrahler für den ausgewählten Platz besser geeignet?
  • Ist der Heizstrahler mit einem Überhitzungsschutz oder einer Abschaltautomatik ausgestattet?
  • Muss der Heizstrahler spritzwassergeschützt sein?

Je nachdem, ob Sie den Wärmestrahler drinnen oder draußen verwenden wollen, ist ein Gasheizstrahler oder ein elektrischer Heizstrahler besser für Sie geeignet. Auch der Standort ist entscheidend: Auf einem überdachten Balkon mit wenig Platz ist ein elektrischer Wandheizstrahler mitunter die bessere Wahl. Heizstrahler können sich auf sehr hohe Temperaturen erwärmen. Zusätzliche Sicherheitsmerkmale wie ein Überhitzungsschutz oder eine Abschaltautomatik sind für einen hochwertigen Heizstrahler daher Pflicht. Als Fachhändler beraten wir Sie gern bei der Kaufentscheidung und stellen sicher, dass Sie den perfekten Heizstrahler für Ihren Bedarf erhalten!

Heizstrahler von Muenkel.eu

Für einen Heizstrahler sprechen viele Gründe. Ob Sie einen Gasheizstrahler, einen elektrischen Hellstrahler oder einen Dunkelstrahler wählen sollten, hängt davon ab, wie Sie das Gerät nutzen wollen. Mit Gas betriebene Strahler sind flexibler in der Aufstellung und verbreiten ihre Wärme gleichmäßig um sich herum, sind aber nur für draußen geeignet. Heizstrahler mit Stromanschluss können Sie hingegen auch in Innenräumen betreiben. Wir beraten Sie gern beim Kauf. Kontaktieren Sie uns einfach per Telefon, schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Gemeinsam finden wir den perfekten Heizstrahler für Ihre Zwecke! Dabei profitieren Sie von unseren vielfältigen, sicheren Zahlungsmöglichkeiten und einem schnellen Versand. Wir kennen uns mit den unterschiedlichen Heizmöglichkeiten aus und informieren Sie gerne auch über unsere Elektrokamine und Ethanolkamine.

FAQ

Wie bringe ich einen Heizstrahler an?

Um den Heizstrahler an der Wand oder der Decke anzubringen, benötigen Sie passgenaues Montagematerial. Bei den Heizstrahlern von Muenkel.eu ist das richtige Zubehör natürlich im Lieferumfang enthalten, damit Sie die Geräte sicher und ohne großen Aufwand montieren können. Die beigelegte Montageanleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die Installation, sodass dem Wärmegenuss nichts im Weg steht.

Wieviel Strom verbraucht ein Heizstrahler?

Der Stromverbrauch des Heizstrahlers hängt davon ab, wie groß der Raum ist, der beheizt werden soll. Ein Modell mit einer Heizleistung von 2.000 Watt erwärmt Flächen von 15 bis 20 Quadratmetern, für einen großen Raum von 27 bis 32 Quadratmetern empfiehlt sich ein Strahler mit einer Heizleistung von mindesten 3.200 Watt. Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 31 Cent pro Kilowattstunde kostet der Betrieb eines Heizstrahlers mit 2.000 Watt 0,62 Euro pro Stunde.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

(Nur technisch notwendige Cookies laden)

Parse Time: 0.539s