Faszination Kaminfeuer

Brennstoffe wie Kohle und Öl nahmen der Holzverbrennung im Kamin oder im Holzofen ihre existenziell wichtige Bedeutung. Die moderneren Brennstoffe wie Heizöl und Gas verbrennen darüber hinaus weitgehend rückstandsfrei. Die Bereitstellung von Feuerholz sowie die Entsorgung von Kaminasche wurden damit schnell zu Schnee von gestern. Doch ist die moderne Wärmeversorgung nicht in der Lage das wohlige Gefühl eines Kaminfeuers zu ersetzen. Tatsächlich hat der Kamin ein ganz besonderes Wärmebild. Nichts liefert an kalten Tagen mehr Entspannung und Wohlgefühl als ein gemütliches Kaminfeuer.

Kaminfeuergenuss – die Investition und der notwendige Einsatz

Wer sich für einen Holzkamin entscheidet, sollte sich bewusst sein, dass diese Form des Heizens mit einem Aufwand verbunden ist, der sich nicht alleine auf die Bereitstellung eines entsprechenden Schornsteins beschränken lässt. Auch die Beschaffung und Lagerung des Holzbrennstoffes ist unter Umständen Kraft- und zeitaufwendig. Wer jedoch die Möglichkeit hat selbst Brennholz zu verarbeiten und über den nötigen Platz verfügt dieses zu lagern kann hier einiges an Brennstoffkosten sparen. Ein anhaltender Aufwand ist mit der regelmäßigen Reinigung des Kamins verbunden, welche sich nicht alleine auf eine Entsorgung der Asche. beschränkt. Auch der Rauchabzug über den Schornstein und die Brennkammer müssen stets durchgängig und sauber sein, um einen ausreichenden Abzug zu gewährleisten.

muenkel-design-milano-ethanol-kamin-ethanolkamin_FKE-0283A_1

Der Ethanolbrenner – eine hervorragende Alternative

Der Ethanolbrenner ist hier eine tolle Alternative zum Holzkamin. Dank der sicheren Beherrschbarkeit der Brennerflamme sind tolle Designs und sowie gemütliches wohnen möglich. Ein Beispiel hierfür ist der im Glastisch integrierte Ethanolkamin. Das Bioethanol ist ein flüssiger Brennstoff, der bequem über den Handel und natürlich auch über das Internet beziehbar ist. Anders als beim Holzfeuer liefert der Ethanolbrenner eine gleichmäßige Flamme, die den Ethanolbrennstoff rückstandsfrei verbrennt. Die Flamme des Brenners ist sehr gleichmäßig und mittels Schiebemechanismus jederzeit regelbar. Sogenannte Linienbrenner sind in der Lage ein Maximum an Wärme zu liefern. Diese eignen sich jedoch in der Regel nur für gut belüftete Räume, da die Flamme des Linienbrenners einen hohen Sauerstoffverbrauch mit sich bringt. Die Brenndauer ist hingegen vom Fassungsvermögen der Brennkammer abhängig, die bei hochwertigen Kaminen durch eine äußere Auffangwanne gegen Überlauf geschützt ist. Eine Glasabschirmung hingegen ist in der Regel nur dann erforderlich, wenn der Brennerstandort im Einfluss von Zugluft steht.